Default welcome msg!

Schwefelssäure 96% techn.

Schwefelssäure 96% techn.
Schwefelssäure 96% techn.

Schwefelssäure 96% techn., Komplettpalette 6 x 90 kg (48,91 l), Polykanister 60 l

499,00 €
Schwefelssäure 96% techn.

Schwefelssäure 96% techn., 1230 kg (670 l), IBC

995,00 €
ODER
Beschreibung

Details

Schwefelsäure ist eine der technisch wichtigsten Chemikalien überhaupt und zählt zu den meistproduzierten chemischen Grundstoffen. Gegenwärtig liegt die Weltproduktion im Bereich von 200 Millionen Tonnen Schwefelsäure pro Jahr. Sie wird vor allem in der Düngemittelproduktion und zur Darstellung anderer Mineralsäuren, etwa der Salz- oder Phosphorsäure verwendet. Es werden meistens wässrige Lösungen verschiedener Konzentrationen eingesetzt.

 

Verwendung

Schwefelsäure wird in sehr großen Mengen und in vielen Bereichen eingesetzt. Ihre Produktionsmenge gilt – neben der von Chlor – als Maßstab für die industrielle Entwicklung und den Leistungsstand eines Landes. Je nach Konzentration wird sie unterschiedlich bezeichnet. Zwischen 10 und 20 % spricht man von verdünnter Schwefelsäure oder Dünnsäure, die Akkumulatorsäure hat eine Säurekonzentration von 33,5 %, bis zu einem Gehalt von etwa 70 % spricht man von Kammersäure, bis zu 80 % von Gloversäure. Konzentrierte Schwefelsäure besitzt meist einen Gehalt von 98,3 % (Azeotrop). Dünnsäure fällt in großen Mengen als Abfallprodukt in der Titanoxid- oder Farbstoffproduktion an.

Der größte Teil wird in der Produktion von Düngemitteln verbraucht. Mit Hilfe von Schwefelsäure werden vor allem Phosphat- und Ammoniumsulfatdünger gewonnen. Letzterer wird durch Reaktion von halbkonzentrierter Schwefelsäure mit Ammoniak dargestellt.

Als Batteriesäure ist Schwefelsäure ein wichtiger Bestandteil des Bleiakkumulators, wie er beispielsweise in Automobilen als Starterbatterie eingesetzt wird. Ebenso wie im Bleiakkumulator dient verdünnte Schwefelsäure auch in elektrolytischen Prozessen als Elektrolyt. Die Vorteile gegenüber anderen Elektrolyten liegen in der hohen Leitfähigkeit und gleichzeitig niedrigen Neigung zur Reduktion.

 

Strukturformel
Struktur von Schwefelsäure
Allgemeines
Name Schwefelsäure
Andere Namen
  • Schwefel(VI)-säure
  • Vitriolöl
  • Dihydrogensulfat
  • Monothionsäure
  • E 513
Summenformel H2SO4
CAS-Nummer 7664-93-9
PubChem 1118
Kurzbeschreibung

farb- und geruchlose, viskose Flüssigkeit 

Eigenschaften
Molare Masse 98,08 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig 

Dichte

1,8356 g·cm−3 

Schmelzpunkt

10,38 °C (100 %) 

Siedepunkt

330 °C (100 %) 

Dampfdruck

1,3 hPa (145,8 °C) 

pKs-Wert
  • −3,0 (H2SO4)
  • 1,9 (HSO4)
Löslichkeit

vollständig mischbar mit Wasser 

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) 
05 – Ätzend

Gefahr

H- und P-Sätze H: 314
P: 280-ิว๏301+330+331-ิว๏309-ิว๏310-ิว๏305+351+338 
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) 
Ätzend
Ätzend
(C)
R- und S-Sätze R: 35
S: (1/2)-26-30-45
MAK

0,1 mg·m−3 (gemessen als einatembarer Aerosolanteil) 

LD50

510 mg·kg−1 (Ratte, oral)

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Bewertungen

Schlagworte

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.